Freitag, 18. Januar 2013

Durchblick Münster meldet sensationellen Chagallfund

Durchblick Münster, das neue Online Magazin für Münster, hat gestern einen sensationellen Chagallfund gemeldet. Der Glasermeister Peter Schwarze habe in seinem Keller eine Zeichnung gefunden, von der sich herausgestellt habe, dass es sich um eine Vorstudie zu Chagall`s "Hohelied IV" handele. Ob man den Experten Glauben schenken will, sei jedem selbst überlassen, denn spätestens seit Werner Spies und den von ihm begutachteten Max Ernst Werken traut mach einer ihnen nicht mehr so recht. Ein anderer Punkt ist natürlich die Frage, ob der religiöse Ethnokitsch von Chagall eine andere Bedutung hat, als mit ein wenig bunter Farbe und jüdischer Städle Exotik leicht zu beindruckende Besuchermassen anzulocken und die Museumskassen klingeln zu lassen. Ist er, abgesehen von der für Chagall selbst wahrscheinlich vor allem finanziell wünschenwerten kunsthistorischen Einordnung, überhaupt noch für uns heutige in irgendeiner Form aussagefähig? Ich meine ganz klar nein, es taugt allenfalls noch zu Kirchendeko oder für italienische Pizzerien. Aber wer weiß, Gott ist ja wieder schwer auf dem Vormarsch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten