Dienstag, 4. Februar 2014

Gewinne vergesellschaften

 Aufgrund der erfreulichen Entwicklung im Geschäftsbericht der Popbank im bisherigen Verlauf 2014 wurde erneut ein Teil der Gewinne auf den freien Findermarkt im öffentlichen Raum ausgesetzt. Bisher bewegen sich die Gewinnzahlen noch in einem übersichtlichen Bereich. Da die Popbank sich nur aufgrund einiger Risikokapitalgeber wie zum  Beispiel Andreas Weber gründen und am Kapitalmarkt etablieren konnte, ist zunächst das primäre Geschäftsziel die Bank in den sicheren Bereich zu führen, was den Analysten zur Folge bei der derzeitigen Entwicklung an den Fiananzmärkten spätestens im 2ten Quartal 2014 erreicht sein wird, um von da aus den Kapitalismus Schritt für Schritt zu schlucken. Erreicht werden soll das, den offiziellen Verlautbarungen des Vorstandsvorsitzenden zur Folge, durch die Einführung von Kunst und des Poptalers als neue, vom Dollar unabhängige Währung. Die Gewinne die auf dem freien Finanzmarkt erzielt werden, sollen - so heißt es in der Presserklärung- allgemein verfügbar gemacht werden, abzüglich des Gehaltes und der Boni der Geschäftsfüher. Man habe schon gewisse Strategien entwickelt hieß es weiter.

Wer mitspielen will, kann hier einsteigen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten